Brandanschlag auf Flüchtlingsheim scharf verurteilt

„Dieser Anschlag ist menschenverachtend, verbrecherisch und zutiefst unchristlich“, erklärte die Vollversammlung des Diözesankomitees.

„Dieser Anschlag ist menschenverachtend, verbrecherisch und zutiefst unchristlich“, erklärte die Vollversammlung des Diözesankomitees.

Bistum Münster. Mit scharfen Worten hat die Vertretung der katholischen Laien im Bistum den Brandanschlag auf ein geplantes Flüchtlingsheim in Münster-Hiltrup in der Nacht von Freitag auf Samstag (04.06.2016) verurteilt. „Dieser Anschlag ist menschenverachtend, verbrecherisch und zutiefst unchristlich“, erklärte die Vollversammlung des Diözesankomitees der Katholiken am Samstag in Münster.

Die Vollversammlung verwies zugleich auf das vielfältige ehrenamtliche Engagement für Flüchtlinge und anerkannte ausdrücklich diesen Einsatz. „Das ist vielerorts gelebte Wirklichkeit eines menschenfreundlichen Deutschlands.“

Ersten Medienberichten zufolge kamen bei dem Anschlag keine Menschen zu Schaden; der Sachschaden beläuft sich demnach im sechsstelligen Bereich.  Der Staatsschutz der Polizei in Münster hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft Zusammenhänge zu zwei zurückliegenden Straftaten, wie die Westfälischen Nachrichten berichteten.

Lesen Sie außerdem:

04.06.2016

Diözesankomitee
der Katholiken

Lisa Rotert (Geschäftsführerin)
Rosenstr. 17, 48143 Münster
Tel.: 0251 495 17081
Fax: 0251 495 17083
dioezesankomitee@bistum-muenster.de






Gedanken zum Slogan