Katholikentag 2018: Heveling wünscht sich ein streitbares Laientreffen

Der Katholikentag soll nach dem Willen des Zentralkomitees der deutschen Katholiken 2018 in Münster stattfinden.

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) möchte den Katholikentag im Mai 2018 in Münster ausrichten. Dies hat die ZdK-Herbstvollsammlung am Freitag (21.11.2014) in Bonn beschlossen. Er soll vom 9. bis 13. Mai 2018 stattfinden.

„Als gewählte Vertretung der Laien im Bistum Münster freuen wir uns auf dieses traditionsreiche Treffen in unserer Bistumshauptstadt.“ Mit diesen Worten hat Notburga Heveling vom Diözesankomitee der Katholiken im Bistum Münster auf den ZdK-Beschluss zur Ausrichtung des Katholikentags 2018 in Münster reagiert. Nach 88 Jahren soll damit erstmalig wieder ein Katholikentag in der Westfalenmetropole stattfinden.

Keine Tabu-Themen

Die Vorsitzende des Diözesankomitee erklärte weiter: „Ich wünsche mir einen Katholikentag in Münster mit einer klaren inhaltlichen Ausrichtung, der Orientierung und Impulse gibt für das Leben in dieser Gesellschaft und in den globalen Zusammenhängen, in denen wir leben.“ Ein „roter Faden“ solle erkennbar werden an der Art, wie der Katholikentag gestaltet sei und wie miteinander umgegangen werde: „Deshalb werde ich mich für einen streitbaren, beunruhigenden Katholikentag einsetzen, der weder gesellschaftliche noch kirchliche Tabu-Themen kennt und Position bezieht zu Fragen in Kirche und Gesellschaft, die die Menschen beschäftigen.“ So könne der Katholikentag in Münster „eine Art Zukunftswerkstatt für die Kirche in einer offenen Gesellschaft sein“, meinte Heveling, die auch Mitglied des ZdK ist.

Heveling warb bereits für das Ereignis: „Der Katholikentag ist kein Treffen katholischer Insider. Der Katholikentag hat den Anspruch, ein offenes Gespräch mit allen Menschen guten Willens zu suchen.“ Darum sollen hier aktuelle gesellschaftliche Fragen thematisiert werden, wie Heveling betonte. „Es finden sich dort ehrenamtlich engagierte Staatsbürger weit über das Katholische hinaus ein.“ Weite Teile des Programms fänden auf öffentlichen Plätzen und frei zugänglich statt, erläuterte Heveling. Sie wehrte sich gegen die Auffassung, der Katholikentag sei eine Veranstaltung der Amtskirche: „Der Katholikentag ist eine Veranstaltung der Laien!“

Mehr als ein Event

Das Diözesankomitee will sich nach den Worten ihrer Vorsitzenden intensiv an der Vorbereitung des Katholikentreffens beteiligen. „Uns ist es wichtig, dass der Katholikentag nachhaltig angelegt wird. Es soll nicht nur ein schöner viertägiger Event werden, sondern sich bleibend auswirken auf das kirchliche und gesellschaftliche Leben.“

21.11.2014

 
 

Diözesankomitee
der Katholiken

Lisa Rotert (Geschäftsführerin)
Rosenstr. 17, 48143 Münster
Tel.: 0251 495 17081
Fax: 0251 495 17083
dioezesankomitee@bistum-muenster.de






Gedanken zum Slogan