Selbstverständnis: Wir gestalten – Die Laien im Bistum Münster

Bannerabordnungen auf dem Domplatz.

Das "Diözesankomitee der Katholiken im Bistum Münster" ist der Zusammenschluss der organisierten Laien auf Bistumsebene. Ihm gehören Vertreter aus diözesanen Verbänden und Organisationen, den Räten der Kreis-, Stadt- und Landeskomitees der Katholiken sowie weitere katholische Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft an.

Die Laienvertretung will "Stimme der Kirche" in Politik und Gesellschaft sein. Gleichzeitig will sie innerkirchlich die Anliegen der Laien artikulieren und das kirchliche Leben im rund zwei Millionen Katholiken zählenden Bistum Münster mitgestalten.

In diesem Sinn ist das Diözesankomitee der Katholiken im Bistum Münster ...

  • das Sprachrohr aller Frauen und Männer, die (kirchenrechtlich) nicht Bischöfe, Priester, Diakone und/oder Ordensleute sind.
  • ein Netzwerk der Erwachsenenverbände und Jugendverbände (im Bund der Deutschen Katholischen Jugend – BDKJ) und der Gremien auf Stadt- und Kreisebenen sowie des Oldenburger Landes.
  • ein Forum des Dialogs aller Beteiligten.
  • ein Gesprächspartner für die kirchlichen Amtsträger im Bistum und für Politik und Gesellschaft.
  • demokratisch legitimiert, weil alle Mitglieder durch Wahlen bestimmt werden.

Mit folgenden Themen (u. a.) befasst sich die Laienvertretung aktuell:

  • Gutes Leben für alle – Gerechtigkeit und Lebensstil: Fragen der Gerechtigkeit und das Engagement gegen Ungerechtigkeit, die das Zusammenleben der Menschen heute und in Zukunft gefährdet oder gar zerstört, stehen bei diesem Schwerpunktthema im Fokus. Die Leitfrage lautet: Was können wir alle zu einem guten Leben für alle effektiv beitragen?
  • Flüchtlinge: Hier nimmt die Laienvertretung die Situation von Flüchtlingen in unserem Land in den Blick, sie beschäftigt sich mit Fluchtursachen, entwickelt Ideen zur Integration und befasst sich mit dem Thema Kirchenasyl.
  • Ehe- und Familienpastoral: Vor dem Hintergrund der Weltbischofssynode zu diesen Fragen wünscht sich die Laienvertretung einen geänderten – barmherzigen – Umgang der katholischen Kirche mit wiederverheirateten Geschiedenen und Homosexuellen.
  • Partizipation und "Frauen in der Kirche": Das Diözesankomitee fordert eine bessere Beteiligung der Laien an Entscheidungsprozessen in der Kirche; Frauen sollten verstärkt leitende Positionen einnehmen können. – Hier warnt die Laienvertretung vor einer "horizontalen" Spaltung des Volkes Gottes zwischen denjenigen, die zur und denjenigen, die nicht zur Kirchenleitung gehören.
  • "Sterben in Würde": Hier geht es dem Diözesankomitee um gesicherte gesetzliche Rahmenbedingungen für eine verbesserte Palliativ- und Hospizversorgung sowie um das Verbot der organisierten oder gar geschäftsmäßigen Suizidbeihilfe.

Lesen Sie mehr:

Diözesankomitee
der Katholiken

Ise Kamp (Geschäftsführerin)
Rosenstr. 17, 48143 Münster
T 02 51 495-563
F 02 51 495-561
Mail: dioezesankomitee@
bistum-muenster.de


Schwerpunkt

Gutes Leben für alle.